Tischdeko zu Ostern – festlich und verspielt

Oster Tischdeko Vorschau

Das Osterfrühstück im Kreise der Familie ist ein schöner Anlass, gemeinsam schlemmend und schwatzend in die Ostertage zu starten. Werden sonst hastig Brei und Brot vor Schule und Arbeit verschlungen, steht das Osterfrühstück in Zeremoniell und Dauer in bester Brunchtradition. Das beinhaltet natürlich auch eine Frühstückstafel, die mit mehr als nur einer Schale Butter und Marmelade aufwartet. Mit diesen Tischdeko-Ideen zauberst du eine festliche Tafel für deine Liebsten.

Oster Tischdeko Galerie1

Tischdeko zu Ostern – festliche Förmlichkeit

Bei aller Förmlichkeit, die mit festlichen Essensritualen einhergeht – kaum ein Anlass dieser Art bietet mehr Freiraum für Verspieltheit und Frohsinn. Die basalen Regeln des förmlichen Tischeindeckens sollten allerdings trotzdem befolgt werden. Schließlich ist das Osterfest kein Alltagsmorgen, sondern ein besonderer Anlass für die ganze Familie.

Zum Osterfrühstück darf es ruhig eine weiße, frisch gemangelte Tischdecke sein. Achte darauf, dass die Gedecke nicht zu dicht gedrängt sind. Ein Osterfrühstück dauert gut und gerne länger als eine Stunde. Ausreichend Platz ist daher ein wichtiges Kriterium. An Ostern freut sich edles Porzellan und Silberbesteck über den Anlass zu etwas Auslauf. Ja, Ostern ist buntes Fest. Frisch gebügelte Stoffservietten in Weiß sind dennoch festlicher als rot gepunktete Papierservietten. Faltkunst ist aber durchaus erwünscht. Dem Anlass entsprechend empfehlen wir Vögel als Motiv.

Großes Frühstück braucht gute Logistik

Mache dir einen Tischplan, bevor du zur Oster-Tischdeko übergehst. Haben deine Liebsten Vorlieben an Lieblingsaufschnitten, Käsesorten und anderem? Platziere ihre Favoriten möglichst nahe am jeweiligen Gedeck. Das zeugt von Aufmerksamkeit und verhindert logistische Hektik während des Frühstücks. Mache zu Ostern eine Ausnahme und biete alles auf Porzellan an. Auch Marmeladen und Frischkäse freuen sich ab und zu über die kühle Frische von Keramik.

Oster Tischdeko Galerie2

Tischdeko zu Ostern – was nicht fehlen darf

Auf keinen Fall dürfen Osterkerzen fehlen, entweder traditionell in Rot oder in schlichtem Weiß. Wir empfehlen zu diesem Anlass keine Teelichter oder breite Kerzen mit großem Durchmesser. Klassisch langstielig im Silber- oder Kristallständer sehen am festlichsten aus.

Als Deko empfehlen wir keine platzraubenden Kränze, außer sie sind essbar. Apropos: In Bayern sind Osterzöpfe eine gebräuchliche Backware zum Osterfrühstück. Luftig-leicht mit Rosinen oder in allerlei anderen Variationen sind sie eine perfekte süße Ergänzung zu Ei & Co. Als Tischdeko verwendest du stattdessen kleine Ostersträuße, die du einfach selber machst. Sie sind bunt, verbreiten gute Laune und sorgen für einen wunderbaren Kontrast zu Weiß und Silber.

Kleine Dekodetails – farbenfroh und verspielt

So weit, so erwartbar. Was jetzt noch fehlt sind farbenfrohe Details jenseits der Ostersträuße. Die perfekte Ergänzung des floralen Arrangements sind winzige Töpfchen mit Frühblühern in Blau- und Lilatönen. Hier hilft der Garten oder ein Spaziergang, nötigenfalls zum Blumenhändler. Kleine Krokusse aus dem Garten sind im Nu in tönerne Kleinstgefäße umgetopft. Besonders schön sehen Traubenhyazinthen aus. Platziere sie als auflockernde Farbtupfer zwischen den Speiseplatten.

Die Blumenspielerei muss sich nicht unbedingt auf Pflanzen beschränken. Auch Frühstücksspeisen lassen entsprechend dekorieren. Unser Favorit: Binde einige Stängel Petersilie mit einem Halm zu einem Strauß zusammen. Am offenen Ende der Stängel platzierst du gefüllte knallrote Kirschtomaten und halbierte Eier, die dem Strauß als Blüten dienen. Für den besonderen Kick spritzt du einen Tropfen getrüffelten Balsamicoessig in die einzelnen Tomaten. Wahlweise baust Osterhasenbilder aus Ei, Speck und Petersilie oder hüllst gekochte Eier in Schokoladenguss, die du in heugebettete Ostereierbecher legst.



LETZTES UPDATE: 30.März 2021 von