Indirekte Beleuchtung im Flur – die schönsten Ideen und Tipps

Indirekte Beleuchtung im Flur – die schönsten Ideen und Tipps

Obwohl wir uns im Flur nicht lange aufhalten, hat er für jedes Zuhause eine besondere Bedeutung: Er ist der erste Raum, den man sieht, wenn man die Wohnung betritt, und ebenso der letzte, den man beim Verlassen zu Gesicht bekommt. Daher hat der Flur eine zentrale Bedeutung für den ersten Eindruck, den Gäste von deinem Zuhause haben, und für dein eigenes Wohlbefinden beim Betreten und Verlassen deiner Wohnung. Um deinen Flur einladend zu gestalten und gut in Szene zu setzen, ist eine indirekte Beleuchtung im Flur ein Muss. Worauf du dabei achten musst, erfährst du hier.

Indirekte Beleuchtung im Flur – die schönsten Ideen und Tipps

Warum indirekte Beleuchtung im Flur?

Für eine indirekte Beleuchtung im Flur sprechen verschiedene Punkte:

  • Indirektes Licht zeichnet sich dadurch aus, dass es über eine zusätzlich angestrahlte Fläche in alle Richtungen gestreut wird.
  • Dadurch entstehen weiche Kontraste und keine harten Schatten.
  • Werden bei der Beleuchtung warme Farbtöne gewählt, entsteht so eine äußerst behagliche und einladende Atmosphäre.

Für ein gutes Beleuchtungskonzept wird meist eine Kombination aus direkten und indirekten Lichtquellen empfohlen. Dieser Beitrag konzentriert sich auf den Einsatz von indirekter Beleuchtung im Flur.

 

Mix aus Deckenleuchten und Wandleuchten

Wie auch in anderen Räumen ist bei der indirekten Beleuchtung im Flur ein gekonnter Mix aus Deckenleuchten und Wandleuchten entscheidend. Insbesondere mit Wandleuchten können besondere Lichtakzente an der Wand gesetzt werden. Dabei kannst du dich entweder für sogenannte Downlights entscheiden, die das Licht nach unten abgeben, oder auf Uplights setzen, deren Licht nach oben strahlt. Mittlerweile findest du sogar Wandleuchten, die Uplight und Downligt kombinieren.

Indirekte Beleuchtung im Flur – die schönsten Ideen und Tipps

Warme Farben sind wichtig

Von LED-Leuchten solltest du in deinem Flur möglichst Abstand nehmen. Diese verbreiten ein eher kaltes Licht, das wenig Ruhe und Gemütlichkeit ausstrahlt. Lichtfarben im Bereich um die 3000 Kelvin sind für Flure am besten geeignet. Wie warm und wie intensiv es im Flur strahlen soll, hängt aber von vielen verschiedenen Faktoren ab:

  • Hat der Flur Fenster oder soll die indirekte Beleuchtung im Flur das Tageslicht ersetzen?
  • Welche Farben haben die Wände und der Boden?
  • Wie viele Lichtquellen soll es insgesamt geben?
  • Welche Lichtquellen soll es geben (indirekte Wandbeleuchtung, indirekte Bodenbeleuchtung, Einsatz von Spotlights usw.)?

Indirekte Beleuchtung im Flur – die schönsten Ideen und Tipps

Treppenbeleuchtung

Im Flur gibt es häufig nicht nur Decken und Wände, die beleuchtet werden sollen, sondern auch Treppen, die sich für clevere Lichtspiele eignen. So können auf Fußhöhe einzeln an den Stufen angebrachte indirekte Beleuchtungselemente dafür sorgen, dass die Treppen auch bei Dunkelheit gefahrlos begangen werden können.

Auch Lichtelemente unter dem Vorsprung einzelner Treppenstufen eigenen sich zur Ergänzung eines durchdachten Beleuchtungskonzepts im Flur – hier dürfen sogar LED-Lichtstreifen zum Einsatz kommen.

 

Einzelne Objekte gekonnt in Szene setzen

Wenn du besondere Dekorationselemente wie Skulpturen oder antike Möbel im Flur unterbringen möchtest, kannst du über den Einsatz von Spotlights nachdenken. Spotlights dienen dazu, einzelne Objekte anzustrahlen und besonders in Szene zu setzen. Das geschieht durch die starke Bündelung des Lichts, das sich dann genau darauf richtet, worauf es sich richten soll!

Indirekte Beleuchtung im Flur – die schönsten Ideen und Tipps

Die perfekte indirekte Beleuchtung im Flur braucht gute Vorbereitung

Es gibt viele Ideen für indirekte Beleuchtung im Flur, die du umsetzen kannst. Wichtig ist, dass du deine indirekte Flurbeleuchtung detailliert planst und mit anderen Beleuchtungselementen abstimmst.

Wie genau die Lichtgestaltung in deinem Flur aussehen sollte, hängt vom Gesamtkonzept in deinem Flur und natürlich auch deinen eigenen Vorlieben ab. Grundsätzlich solltest du die Beleuchtung im Flur aber gut planen und an die Farbgestaltung und die Lage des Flurs anpassen: Ein tagheller Flur benötigt ein anderes Lichtkonzept als ein dunklerer oder sogar fensterloser.

Ein Fachmann kann dir Fragen beantworten und die Umsetzbarkeit deiner Ideen prüfen. Außerdem erhältst du von ihm zusätzlichen Tipps und Input – beispielsweise im Hinblick auf Bewegungsmelder oder Zeitschaltuhren, die im Flur besonders gern zum Einsatz kommen.

 

Schon gelesen?



LETZTES UPDATE: 31.März 2022 von