Hecken pflanzen wie beim Sonnenkönig – so gehts

Hecke Pflanzen Vorschau

Hecken werden immer beliebter. Möchtest du in deinem Garten Hecken pflanzen? Mehr Grün an den Gartengrenzen? Die Grundstücksbegrenzung oder eine Abtrennung von Gartenbereichen mit Hecken zu gestalten war irgendwie aus der Mode gekommen, galt gar als spießig. Schön, dass alle wieder umdenken und wir beruhigt weiter Hecken pflanzen können, ohne komisch beäugt zu werden. Denn: Hecken sind ein natürlicher Sichtschutz – und äußert praktisch. Sie bieten dir beispielsweise Schatten, Schutz vor Wind und vor fremden Blicken. Mit ihr kommen auch die Tiere zurück in deinen Garten, die in der Hecke Schutz und Platz zum Nisten finden. Hecke schön, alles schön – dieser Meinung waren schon die Landschaftsgärtner des Sonnenkönigs. Zeit, sich ein Beispiel zu nehmen, wenn auch nicht unbedingt an deren Schnittkunst.

Hecke Pflanzen Galerie1

Welche Hecke ist die Schönste im ganzen Land?

Hier hast du die Qual der Wahl und musst du dich entscheiden, welche Kriterien deine Hecke erfüllen soll. Du kannst zum Beispiel blühende Hecken pflanzen. So eine Hecke kann aus einer einzigen Strauchart bestehen oder aus vielen Sträuchern zusammengesetzt werden, sodass nacheinander immer eine Strauchart blüht. Die blühenden Sträucher können zunächst frei wachsen und werden in der Regel nur einmal im Jahr etwas gestutzt. Laubhecken müssen regelmäßig geschnitten werden, Thujen oder Koniferen dagegen nur selten. Was schön ist, liegt im Auge des Betrachters und ist eine Frage deines Geschmacks.

Zweckbezogene Hecken

Rein theoretisch kannst du auch aus Obststräuchern deine Hecken pflanzen. Damit hast du nicht nur eine grüne Gartenbegrenzung, sondern auch jede Menge Beeren für deine Familie. Allerdings werden die Obststräucher nicht hoch genug, um vollständigen Sichtschutz zu bieten. Bedenke aber, dass beispielsweise Brombeer- und Himbeerhecken wild wuchern und sich schnell auch auf dem Nachbargrundstück ausbreiten.

Wenn du eine Hecke aus blühenden Sträuchern pflanzen möchtest, bietest du den Insekten viel mehr Nahrung als mit einer immergrünen Bepflanzung. Ein Motor für den ganzen Garten.

Hecken pflanzen – Diese Dinge solltest du vorab bedenken

  • Vielleicht eignet sich nicht jede Heckenpflanze für deine Region. Die Winter sind überall unterschiedlich – insbesondere in den frostigen Nächten. Gute Baumschulen haben einen Online-Shop, wo du überprüfen kannst, ob deine Lieblingssträucher sich für deine Region eignen.
  • Es ist ratsam, trotz Hecke außen einen Zaun zu haben. So können weder deine Stadt oder Gemeinde noch dein Nachbar etwas gegen die Hecke haben und fremde Hunde können nicht einfach durch deine Hecke in den Garten gelangen.
  • Statt des Zauns gibt es eine hübsche Gestaltungsmöglichkeit mit einem sogenannten Friesenwall aus Natursteinen. Der Wall wird wie ein riesiger Pflanzkasten gebaut, mit Erde aufgefüllt. Und genau dort hinein kannst du deine Hecken pflanzen.
  • Sicherheitshalber solltest du dich vorbei deiner Gemeinde erkundigen, was erlaubt ist und was nicht. Gerade für Gartengrenzen gibt es manchmal seltsame Bestimmungen. Diese können überall sehr unterschiedlich sein.

 

Hecken pflanzen – so gehts

Heckenpflanzen werden im Frühjahr eingepflanzt. Zu den Pflanzmonaten zählen die Monate mit einem ‚R‘ im Namen. Das bedeutet, dass viele Online-Händler Heckenpflanzen nur bis Ende April ausliefern.

  1. Bevor du die Pflanzen für deine Hecke kaufst, musst du die Strecke ausmessen. Wie viele Meter sollen die Heckenpflanzen begrünen? Notiere dir die Meterzahlen!
  2. Recherchiere und errechne, wie viele Pflanzen du pro Meter benötigst und dann insgesamt kaufen oder bestellen musst. Notiere dir die Anzahl der Pflanzen!
  3. Lasse dich sicherheitshalber bei einer Baumschule vor Ort beraten. Der Gärtner weiß genau, wie groß seine Pflanzen sind und wie viele du pro Meter benötigst. Vielleicht hat der Gärtner sogar noch eine viel bessere Idee oder neue Pflanzen, die deine Wünsche optimal erfüllen.
  4. Sobald du die Pflanzen bestellt oder gekauft hast, musst du damit beginnen, den Boden vorzubereiten. Die Pflanzen müssen zügig in den Boden – am selben Tag! Um deine Hecken pflanzen zu können, musst du den Boden umgraben und das Unkraut entfernen. Anschließend mischst du frische Pflanzenerde (ohne Torf) und organischen Dünger (Komposterde oder Pferde- bzw. Rinderdung) unter die umgegrabene Erde.
  5. Für jede Pflanze gräbst du ein eigenes Pflanzloch, gibst noch einmal etwas Dünger unten hinein und setzt die Pflanze dann ein. Achte darauf, dass die Pflanzen wirklich gerade stehen. Abschließend die Erde rund um die Pflanze festtreten und angießen.

Heckenpflege

Regelmäßiges Wässern und ein sortengerechter konischer Rückschnitt mit dem passenden Schnittwerkzeug sind im Grunde schon das gesamte Pflegeprogramm für eine Hecke. Der konische Schnitt garantiert, dass die Pflanze überall Licht abbekommt.

Andere Wege zum effektiven Sichtschutz findest du hier!



LETZTES UPDATE: 4.Mai 2021 von