Sichtschutz für den Garten – diese fünf Ideen sorgen für Ruhe

Sichtschutzzaun Vorschau

Du sitzt in deinem Garten und willst ungestört entspannen, sonnenbaden oder lesen? Hierbei können ungebetene Zuschauer nur stören. Ein Sichtschutzzaun hält neugierige Augen fern und garantiert deine Privatheit. Wir zeigen dir fünf effektive Sichtschutz-Ideen für mehr Privatsphäre.

 

Warum es so schön ist, nicht gesehen zu werden

Auch wenn dein Verhältnis zu deinen Nachbarn ausgezeichnet ist – wenn du auf der Terrasse oder im Garten ungestört sein willst, ist ein Sichtschutz sinnvoll. Allein das Gefühl, gesehen werden zu können, verhindert entspannenden Rückzug. Wer will sich schon wie auf dem Präsentierteller fühlen? Eine Sichtblockade schütz dabei nicht nur vor Blicken, sondern – je nach Ausführung –  auch vor Wind, Lärm und sogar Sonne und Regen. Der geschützte Ort bietet Geborgenheit und Ruhe, sodass sich alsbald Entspannung einstellt.

Sichtschutzzaun Galerie1

Sichtschutz: Welche Arten gibt es?

Du kannst in deinem Garten sowohl natürlichen, als auch künstlichen Sichtschutzzaun einsetzen. Während Sträucher, Hecken, Bäume, Kletterpflanzen und Schilf zu den natürlichen Sichtschutzarten zählen, sind Mauern, Metall-, Kunststoff- oder Holzzäune künstliche Sichtschutzarten. Während du Hecken, Zäune oder Mauern gleichzeitig zur Einfriedung deines Grundstückes nutzen kannst, gibt es auch Sichtschutzwände aus Pflanzen, Holz, Glas oder Metall, die als blickdichte Trennwand dort eingesetzt werden, wo sie die Liegewiese, den Pool oder die Terrasse vor neugierigen Blicken schützen sollen. Sie gibt als flexible, wie ein Paravent einsetzbare Sichtschutzwand oder fest verankert, im Stile von Gabionen.

(1. Kissen hellgrau , 2. Kissen dunkelgrau , 3. Laterne , 4. Decke , 5. Blumentopf )

Fünf effektive Ideen und ihre Vor- und Nachteile

Die verschiedenen Sichtschutzarten eignen sich für verschiedene Zwecke. Damit du weißt, welche für dich in Frage kommt, listen wir die wichtigsten Vertreter auf.

(1. Outdoor Leuchte )

Sichtschutzzaun aus Holz

Mit diesem schaffst du einen privaten Rückzugsraum im Garten. Es gibt diese in unterschiedlichen Farben und Ausführungen. Du solltest lediglich beim Aufstellen darauf achten, dass das Holz via Stahlschuhe im Boden verankert wird und damit länger hält. Du kannst diese Zäune mit Pflanzkästen kombinieren. Sind diese mit Erde befüllt, kannst du die Zäune auch direkt daran befestigen. Vorteil: Ist schnell aufgestellt. Nachteil: Bei starkem Sturm können sie sich selbstständig machen.

Hecken und Sträucher

Eibe, Buchsbaum oder Buche wachsen relativ langsam und brauchen ziemlich viel Platz, auch in der Breite. Dafür können in den dichten Ästen auch Singvögel brüten. Sträucher sind dagegen eher luftig und brauchen noch mehr Platz, belohnen dafür aber mit farbenfrohen Blüten. Vorteil: lebendiges Grün im Garten. Nachteil: Braucht lange zum Wachsen und verhältnismäßig viel Platz und Pflege.

Mauer als Sichtschutz

Ob aus Ziegel, Naturstein, Beton oder Klinker ist dabei eine reine Frage des persönlichen Geschmacks. Du kannst sie später als Rückwand für Bepflanzung durch Bambus oder Gräser nutzen, aber auch für eine Pergola. Vorteil: Massive Mauer dient gleichzeitig als Sicht- und Lärmschutz. Nachteil: Es gelten die Angaben der jeweiligen Bauordnung.

( 1. Liege , 2. Gartenstuhl)

Sichtschutzmatten

Mit Sichtschutzmatten aus Bambus oder Kunststoff kannst du deine Privatsphäre ebenfalls gegen neugierige Blicke abschirmen. Damit diese gut halten, brauchst du einen entsprechenden Rahmen. Vorteil: Sie sind leicht und schnell aufzustellen. Nachteil: Wind und Wetter setzen den Sichtschutzmatten schnell zu.

(1. Bank , 2. Kissen , 3. Tagesdecke , 4. Beistelltisch )

Pflanzen als Sichtschutz

Rank- und Kletterpflanzen in Kübeln lassen sich ebenfalls zu einem recht blickdichten Sichtschutzzaun arrangieren. Als Rankhilfe kannst du Schnüre aus Stahldraht oder Nylon spannen oder auf Fertigrankhilfen aus Holz setzen. Dank ihrer Rankweise brauchen die Pflanzen nur wenig Platz. Vorteil: Schnellwachsende Pflanzen bieten schnell Sichtschutz. Nachteil: Ihr Schutz ist jahreszeitenabhängig.

Kann ein Sichtschutz auch als Schallschutz fungieren?

Soll dein Sichtschutzzaun auch gegen Schall schützen, sollte er so hoch und schwer wie möglich sein. Wichtig ist auch, darauf zu achten, dass in nächster Nähe gegenüber der Schallschutzmauer und zwischen der Lärmquelle keine noch höhere, massive Wand steht. Sie könnte den Schall brechen und den Lärm sogar noch verschlimmern. Wirksam ist der Schallschutz vor allem an der Grenze des Grundstückes: Hier ist der Abstand zur Quelle des Lärms geringer. Herrscht viel Lärm außen, lohnt sich der Einsatz spezieller Gabionenwände. Diese sind innen mit Dämmmaterial versehen.

Gibt es Besonderheiten, die ich beim Anbringen eines Sichtschutzes beachten muss?

Welche Art von Sichtschutzelementen erlaubt ist, sagt dir das Nachbarschaftsrecht. Falls in eurer Gemeinde eine Gestaltungssatzung existiert, musst du dich in Bezug auf Lage und Höhe der einzelnen Elemente daran halten. Wohnst du in einer Eigentumswohnung, müssen alle Mitglieder der Gemeinschaft für den Garten gemeinsam entscheiden. Das gilt auch für die Gestaltung der Fassade hinsichtlich Sichtschutz und Blumenkästen.

An welchen Stellen des Gartens ist ein Sichtschutz besonders vorteilhaft?

Grundsätzlich kannst du den Schutz gegen neugierige Blicke dort aufstellen, wo du dich ungestört erholen willst. Mit ihm lässt sich der Garten in Bereiche einteilen, die Privatsphäre für den Sonnenplatz, die Terrasse oder den Pool schaffen. Ist der Zaun hoch genug, bietet er im Hochsommer sogar Schatten. In jedem Fall solltest du auf die zulässigen Abstände und Höhen achten und gleichzeitig möglichst einen Schutz wählen, der zum Gesamtbild des Ortes passt. Dann steht deiner neuen Privatheit nichts mehr im Weg!



LETZTES UPDATE: 17.März 2021 von
KATEGORIE: ,