Gartendusche – erfrischend einfach

Gartendusche Vorschau

Besser als jede kühle Coke – die erfrischende Gartendusche. Ob nach dem Sonnenbaden, dem Schwimmen oder einfach so: Die Gartendusche ist die einfachste Möglichkeit, einen Quell der Erfrischung im eigenen Garten zu installieren. Ein Plädoyer für mehr Mut zum Duschen an der frischen Luft.

Gartendusche Galerie1

Fallwasser im Freien – erfrischend seit der Steinzeit

Während unsere Vorfahren mutmaßlich unter den Nassvorhängen von Wasserfällen Erfrischung suchten, haben wir die Gartendusche. Das wohltuende Geprassel kalten Wassers auf heiße Köpfe hat die Zeit überdauert. Entscheidender Vorteil der Gartendusche: Wir sparen uns die Suche und den Weg zum Wasserfall. Der Luxus einer Dusche im Freien scheint sich dennoch nicht allzu weit herumgesprochen zu haben. Anders als beispielsweise in Portugal oder Italien findet man in Deutschland viele Gießkannen, aber kaum Gartenduschen. Ob das den Temperaturen geschuldet oder einer anderen Körperkultur geschuldet ist, wissen wir nicht. Bei allem Frösteln und aller Scham: ein Versäumnis.

Die Gartendusche – vom Gartenschlauch zum Designobjekt

Wer einen Schwimmteich, einen Pool oder eine Sauna anlegt, dem bietet sich der Bau einer kleinen Gartendusche regelrecht an. Aber auch Sonnenbräter und Duschfans sollten das Duschen im Garten zumindest einmal probiert haben. Von Vögeln umzwitschert, eine leichte Brise auf der Haut unter dem Lieblingsbaum zu duschen, lässt sogar Badwannenfanatiker ihre Liegeposition aufgeben. Gartenduschen gibt es in allen Variationen und Preisklassen. Wer also auf den Komfort seiner Regendusche auch draußen nicht verzichten möchte, findet ein entsprechendes Exemplar für den Außenbereich. Ob Chrom oder Messing – Gartenduschen sind stilvolle Gestänge und lassen sich wunderbar in den Garten integrieren. Für Einsteiger gibts zum Probieren die Variante „Schlauch über Ast“.

Die heimliche Gartendusche

Wer beim Duschen lieber ungestört bleibt, schützt sich mit Bambuswänden oder Holzstößen vor neugierigen Blicken. Wer keine 2 Meter hohe Hecke um seine Dusche ziehen will, kann auch Sträucher durch geschicktes Schneiden zu regelrechten Duschgrotten umfunktionieren. Achte beim Anlegen der Dusche darauf, dass sie nicht zu nahe der Hauswand liegt und das Wasser ordentlich versickern kann. Wenn du deine Gartendusche oft benutzt, empfehlen wir eine fest installierte Wasserdusche mit Holzdeck und Sickerschacht. Das schützt deine Pflanzen vor Überwässerung und deine Füße vor allzu viel nasser Erde zwischen den Zehen.

 

 

Für Warmduscher und Morgenmuffel

Eine besondere Wonne ist die Gartendusche am Morgen. Kein Espresso der Welt weckt die Lebensgeister schneller als das Waschen an der kühlen Morgenluft. Viel Licht und deinen Garten als Kulisse gibts oben drauf. So werden selbst Morgenmuffel rechtzeitig auf Hochleistungsniveau getrimmt. Wem das zu kalt ist, greift zur Solardusche und kontert den Kaltwasseranschluss aus. Für Experimentierfreudige auf der Suche nach Abkühlung gibt es diese Gartendusche nach dem Sprenkler-Prinzip.

 



LETZTES UPDATE: 17.Mai 2021 von
KATEGORIE: ,