Mach deinen Garten fit für den Frühling

Gartenutensilien auf grünem Untergrund

Die ersten Frühlingsboten zeigen ihre Farbenvielfalt: Leuchtend gelbe Winterlinge, weiße Schneeglöckchen und zarte blaue Krokusse haben ihren Winterschlaf beendet. Keck recken sie ihre Blüten in den Himmel. Um deinen Garten fit für den Frühling zu machen, ist jetzt die richtige Zeit, loszulegen. Mit diesem 5-Punkte-Plan heißt du den Frühling im Garten willkommen.

 

Garten fit für den Frühling Tipp 1: die Hecken

Einen Garten fit für den Frühling zu machen bedeutet, zuerst an die Hecken zu denken. Sie sind dein Sichtschutz vor neugierigen Nachbarn und die Begrenzung zur Straße oder anderen Grimdstücken. Ein regelmäßiger Schnitt sorgt für ein dichtes Wachstum und eine ansprechende Form. Diese Arbeit solltest du zeitnah erledigen, denn Hecken und Gehölze sind Nistplätze für Vögel.

Damit sie im Frühling nicht gestört werden, ist es in Deutschland nicht erlaubt, die Hecke im Zeitraum vom 1. März bis zum 30. September zu roden oder einem radikalen Schnitt zu unterziehen. Schneide deine Hecken mit einer geschärften Heckenschere, damit sie spielend durchs Geäst gleiten kann und du der Hecke keinen Schaden zufügst.

Mann schneidet die Hecke mit Heckenschere

Garten fit für den Frühling Tipp 2: Staudenbeete pflegen

Stauden sind während des Sommers die Zierde eines jeden Gartens. Sie überzeugen durch Vielfalt, Farbe und Form. Vor dem Winter hast du sicherlich die Blütenstände nicht entfernt, um Insekten und Vögeln ihre Futterquelle nicht zu nehmen. Jetzt im Frühling bereiten sich deine Staudengewächse langsam auf den Neuaustrieb vor.

Damit wird es allerhöchste Zeit, Verblühtes zu entfernen ohne die zarten Neutriebe zu beschädigen. Willst du zusätzliche Stauden in die Beete setzen, kannst du schon jetzt die Neuanpflanzung vorbereiten. Bedenke dabei, dass Stauden in die Höhe und in die Breite wachsen und dementsprechend viel Platz benötigen. Gib ihnen bereits in deiner Planung den entsprechenden Raum.

 

Garten fit für den Frühling Tipp 3: Gemüsebeete vorbereiten

Im März solltest du dich um deine Gemüsebeete kümmern, damit du ein paar Monate später deine Kartoffeln, Radieschen und Salate ernten kannst. Den Garten fit für den Frühling zu machen bedeutet in diesem Fall konkret: Saatgut kaufen, Anpflanzungen planen, Beete anlegen. Wenn du ein Frühbeet besitzt, mache auch das jetzt frühlingsfit.

Hände pflanzen Kräuter ein

Garten fit für den Frühling Tipp 4: die Rasenpflege

Ein gepflegter Rasen ist das Aushängeschild eines jeden Gartens. Doch keine Sorge, noch hast du Zeit, denn erst im April steht die Gartenpflege im Zeichen des Rasens. Um ein üppiges Rasenwachstum zu ermöglichen, entferne zunächst das alte Laub, das in Herbst und Winter auf den Rasen geweht ist.

Um die Moose zu entfernen und den Graswurzeln Sauerstoff zukommen zu lassen, solltest du den Rasen im Frühling vertikutieren. Dafür bekommst du im Handel zahlreiche Geräte, die dir diese Arbeit erleichtern.

War der Winter sehr hart, zeigen sich im Rasen schnell traurige kahle Stellen, auf denen du neu aussäen musst. Hier darfst du das gießen nicht vergessen, damit das Saatgut keimen und sich das zarte Grün rasch entwickeln kann. So ist dein Garten im Frühling wieder topp in Schuss.

 

Garten fit für den Frühling Tipp 5: Frische dein Mobiliar und die Terrasse auf

Ist alle das geschafft, steht das Mobiliar und deine Terrasse im Vordergrund. Denn mit den ersten Sonnenstrahlen wird der Kaffee natürlich nur noch dort getrunken. Hast du auf der Terrasse einen Holzboden, solltest du den nach der frostigen Zeit mit einem passenden Schutzlack behandeln. Entferne Unkraut, dass sich durch die Steinplatten oder die Holzdielen geschlichen hat.

der Boden wird lasiert

Damit du von Stühlen und Tischen lange Freude hast, solltest du sie jedes Jahr einer gründlichen Pflege unterziehen. Holzmobiliar bekommt durch Öle, Lacke oder Lasuren einen Allwetterschutz, mit dem du deine Möbel auch bei leichtem Regen auf der Terrasse stehen lassen kannst.

Kleine Rostflecken kannst du leicht mit Schleifpapier und einer Drahtbürste entfernen, bevor sich der Rost weitreichend in das Metall frisst. Anschließend besserst du die bearbeiteten Stellen mit Metallschutzlack aus. Auch Gartenmöbel aus Kunststoff kannst du im Frühling mit speziellem Kunststoffreiniger auf Hochglanz polieren.

 

Hast du all diese Dinge erledigt? Glückwunsch! Dein Garten ist fit für den Frühling!



LETZTES UPDATE: 18.August 2020 von
KATEGORIE: ,