Mit unseren TOP 5 Tipps alte Räume neu gestalten

Alte Räume neu gestalten Vorschau

Es wird Zeit, deiner Wohnung einen neuen Look zu verpassen und alte Räume neu zu gestalten? Keine Sorge, nicht immer muss es eine vollständige Renovierung sein! Mit unseren TOP 5 Tipps und Tricks kannst du dein Zuhause auch ganz einfach selbst verändern.

Alte Räume neu gestalten mit Farbe

Vorbereitung ist die halbe Arbeit

Inspiration für die Neugestaltung finden

Wenn du gerne etwas verändern möchtest, aber nicht weißt wie, kannst du dir an vielen Orten Inspiration suchen. Bei Instagram oder Pinterest findest du viele kreative Gestaltungsideen und Hacks, wie du alte Räume neu gestalten und die Wohnung umräumen kannst.

Vielleicht genügt dir auch schon der Anstoß einer besonderen Raumstimmung, um dein eigenes Projekt „Wohnung umräumen“ in Angriff zu nehmen. Einen Überblick über die neuesten Wohnfarbtrends für Wände findest du im Baumarkt, in Online Shops oder in Wohnmagazinen.

Wohnung umräumen und ausmisten

Wenn es einfach mal etwas Neues sein muss, überlege dir am besten zunächst, welchen Raum du als ersten neu stylen willst. Falls du mehr Zeit und Budget zur Verfügung hast, kannst du natürlich auch die ganze Wohnung umräumen. Bei vielen beliebt für ein Umstyling sind das Schlafzimmer und das Wohnzimmer, da sie sich hier am meisten wohl fühlen wollen.

Bevor es an die stylishe Veränderung geht, solltest du den Raum auf Herz und Nieren überprüfen und das bedeutet im ersten Schritt vor allem eines: Ausmisten. Das kann nicht nur befreiend wirken, sondern zeigt dir auch, welche Möbel du in deinem Raum wirklich benötigst und welche nach dem Ausmisten leer stehen und vielleicht einen neuen Platz bekommen können. Trau dich ruhig, hier großzügig auszusortieren, ganz nach dem Mari-Kondo-Motto: Wenn es dir keine Freude bereitet, verabschiede dich davon!

Hier kommst du zu unserem Magazinbeitrag zum Thema „Ausmisten“

Vielleicht findet sich auch noch ein Möbelstück, das du verkaufen kannst? So hast du am Ende mehr Budget zu Verfügung, um alte Räume neu zu gestalten. Kreativ kannst du auch werden, indem du deinen Möbeln einen neuen Platz in der Wohnung zuweist. Das Ergebnis: Wohnräume, die frisch wirken und in denen du dich wie nach dem Einzug fühlen kannst.

Alte Räume neu gestalten Tipp 1: Frische Farbe an der Wand

Eine neue Wandfarbe gibt jedem Raum eine ganz andere Wirkung. Gleichzeitig schafft dir das Umstreichen eine andere Basis zum Dekorieren. Du brauchst dabei nicht einmal alle Möbel aus dem Zimmer zu räumen. Auch eine einzige Wand als farbiger Akzent macht schon viel her. Rücke einfach die Möbel von der gewählten Wand weg, decke sie und den Boden ab und los geht’s! Voll im Trend liegen dunkle Töne in Grau, Grün oder Blau, die dem Raum Tiefe verleihen.

Alte Räume neu gestalten Tipp 2: Möbel umstellen und austauschen

Nach dem Streichen oder auch ganz ohne farbliche Veränderung kannst du mit den vorhandenen Möbeln alte Räume neu gestalten. Alles, was nicht fest an der Wand angebracht oder eingebaut ist, kann verschoben werden.

Jetzt ist der perfekte Moment, sich von ungeliebten Möbelstücken zu trennen und sie vielleicht durch neue zu ersetzen. Gerade in kleineren Räumen können dich zu viele Einzelmöbel regelrecht erschlagen. Entfernst du solche, die du unter Umständen ohnehin nie nutzt, kann mehr Licht in das Zimmer dringen und es entsteht ein luftigeres Raumgefühl. Du musst aber nicht gleich die ganze Wohnung umräumen. Oft reicht es schon, das dominanteste Möbelstück im Raum zu verändern.

Alte Räume neu gestalten mit einer Renovierung

Alte Räume neu gestalten Tipp 3: Textilien für mehr Wohnlichkeit

Wohntextilien wie Teppiche, Plaids und Kissen setzen ohne viel Aufwand tolle Farbakzente und sind meist günstig in der Anschaffung. Entscheide dich vor dem Kauf für ein stimmiges Farbkonzept – vielleicht in Anlehnung an die neue Wandfarbe?

Sogar ein Sofa, dessen Design dir nicht mehr gefällt, kannst du mit einem neuen Bezug oder Überwurf umgestalten. Frische Sitzpolster für den Essbereich setzen Farbtupfer und machen den Wohnraum gemütlicher. Es kann sich auch lohnen, je nach Jahreszeit verschiedene Wohntextilien anzuschaffen und immer wieder auszutauschen.

Alte Räume neu gestalten Tipp 4: Accessoires stilvoll abstimmen

Mit Wohnaccessoires setzt du das i-Tüpfelchen für jeden Raum. Zu viele einzelne Accessoires, die nicht zusammenpassen, sehen allerdings eher nach Flohmarkt als nach Dekoration aus.

Tipp: Achte auf Accessoires aus einer Farbfamilie, wenn du alte Räume neu gestalten willst. Besonders im Trend liegen Materialkombinationen aus Beton und Glas, aber auch goldene Elemente.

Alte Räume neu gestalten Tipp 5: Natur in den Raum holen

Auch wenn du keinen grünen Daumen hast – ein paar frische Pflanzen beleben jeden Raum und machen ihn gleich gemütlicher. Dabei gibt es viele Grünpflanzen, die sehr robust und pflegeleicht sind. Versuche es doch mal mit der Monstera, die gerade eine echte Renaissance erlebt.

Tipp: Übertöpfe aus einer Serie oder zumindest in ähnlichen Farben machen aus deinem Zimmergarten auch fürs Auge eine runde Sache.



LETZTES UPDATE: 5.Januar 2021 von