Terrassengestaltung – Idylle mit Konzept

Terrasse gestalten Vorschau-min

Im Sommer im Garten sitzen, den Feierabend genießen, mit der Familie grillen und nachts in die Sterne gucken – ein Traum! Damit du dich auf deiner Terrasse richtig wohlfühlst, sollte sie aber nicht nur aus einem lieblosen Bodenbelag mit zusammengewürfelten Gartenmöbeln bestehen, sondern mit Köpfchen geplant und ausgestattet werden. Bei uns findest du Ideen und Beispiele für die Terrassengestaltung deiner Träume.

Terrasse gestalten Galerie1-min

Vor der Terrassengestaltung – das musst du beachten

Bevor du an die Einrichtung und Ausstattung deiner Terrasse denken kannst, muss ein bisschen geplant werden. Diese Planung besteht im Wesentlichen aus drei Punkten:

 

  • Wozu möchte ich die Terrasse nutzen?

Auf den ersten Blick mag diese Frage banal klingen, ist sie aber nicht. Schließlich kann man eine Terrasse für viele unterschiedliche Zwecke nutzen. Die einen wollen dort im Sommer beim Arbeiten im Homeoffice eine gemütliche Atmosphäre, die anderen legen Wert aufs Sonnenbaden und brauchen viel Platz, um mit Freunden zu grillen oder Gartenpartys zu schmeißen. Familien mit Kindern möchten auf der Terrasse vielleicht ein Planschbecken unterbringen oder eine Hängematte aufstellen. All das und noch viel mehr musst du bei der Planung berücksichtigen.

  • Wie soll die Terrasse ausgerichtet werden?

Diese Frage ist nicht weniger wichtig. Möchtest du deine Terrasse vorwiegend morgens oder abends nutzen? Ist dir die Morgensonne wichtiger oder möchtest du lieber ein paar milde Sonnenstrahlen am Abend abbekommen? Ist es dir wichtig, vor Blicken der Nachbarn geschützt zu sein oder darf es bei dir ruhig offen zugehen?

All das ist wichtig, um zu entscheiden, in welche Himmelsrichtung deine Terrasse vorwiegend ausgerichtet sein soll.

  • Welche Größe soll meine Terrasse haben?

Hier gilt: besser größer als zu klein. Wenn man sich nicht bewegen kann, ohne irgendwo anzustoßen oder einen Abhang hinunterzustürzen, helfen die besten Ideen zur Terrassengestaltung nichts. Außerdem kann es immer sein, dass du gern neue Ideen umsetzen möchtest und dafür spontan Platz benötigst – zum Beispiel für einen ausgemauerten Grill. Plane also lieber etwas großzügiger, sonst ist der Ärger im Nachhinein groß. Mindestens 9 Quadratmeter sollte deine Terrasse schon haben, wenn möglich.

Terrassengestaltung – der Stil macht das Konzept

Wie stellst du dir deine Terrasse vor? Soll sie eher ein mediterranes Flair ausstrahlen oder doch lieber im Landhausstil gehalten sein? Je nachdem hast du verschiedene Möglichkeiten, deine Gartenterrasse zu gestalten.

Am Anfang war der Boden

Der Boden macht den Anfang. Hier kannst du zwischen Natursteinen, Holz und Terrassenfliesen wählen. Holz hat den entscheidenden Vorteil, dass es sich nicht so schnell aufheizt, was es dir möglich macht, das ganze Jahr über barfuß auf deiner Terrasse zu laufen.

Doch auch Stein- und Fliesenböden haben Vorteile, die du nicht außer Acht lassen solltest: Sie sind nicht nur besonders langlebig und pflegeleicht, sondern können in vielen verschiedenen Mustern und Farben gewählt und so genau an deine Bedürfnisse angepasst werden.

So oder so solltest du den Bodenbelag passend zum übrigen Look der Terrasse wählen. Einen besonders natürlichen Look erreichst du mit Holz- oder Natursteinböden, vielen Sträuchern und Stauden und einem lockeren Mobiliar. Mediterranes Flair zieht hingegen eher mit Fliesenböden, Mosaikelementen und kleinen Olivenbäumchen auf deiner Terrasse ein.

Beispiele und Ideen für deine Terrassengestaltung

Steht das Grundgerüst, ist es an der Zeit, sich um Terrassenmöbel Gedanken zu machen. Was auf keiner Terrasse fehlen sollte, ist eine gemütliche Essecke. Ein Tisch mit Stühlen darf in deiner Planung also auf keinen Fall fehlen. Achte darauf, dass es auch dann genügend Sitzgelegenheiten und Platz am Tisch gibt, wenn du mal Besuch hast.

Zum alleinigen Entspannen auf der Terrasse eignet sich eine Sonnenliege oder eine Hängematte am besten. Wenn du genügend Platz hast, kannst du zusätzlich gemütliche Loungemöbel anschaffen, die deiner Terrasse ein modernes Ambiente verleihen und den passenden Rahmen bieten, um mit Freunden einen Aperitif vor dem Essen zu trinken.

Du bist noch nicht sicher, welche Beispiele und Ideen du bei der Terrassengestaltung umsetzen möchtest? Besonders viel Inspiration für deine Terrasse bekommst du im Gartencenter und beim Probeliegen und Probesitzen auf den unterschiedlichsten Terrassenmöbeln.

Nicht vergessen: Beleuchtung, Sonnenschutz und Pflanzen

Damit du dir keinen Sonnenbrand holst, braucht es einen Sonnenschutz. Hier wählst du beispielsweise den klassischen Sonnenschirm oder ein Sonnensegel, das in der Nacht für eine stimmungsvolle Terrasseneleuchtung sorgt. Auch eine Teilüberdachung deiner Terrasse kannst du in Betracht ziehen – sie ermöglicht es dir nämlich, auch bei Sommerregen draußen zu sitzen.

Wenn es dunkel wird, braucht es Licht. Für Terrassen sollte man möglichst stimmungsvolles Licht wählen und auf mehrere Lichtquellen setzen. Neben einer Deckenleuchte können Wandleuchten und Strahler zum Einsatz kommen. Oder du wählst indirektes Licht, Solarleuchten und schaffst mit Windlichtern zusätzlich perfektes Urlaubsambiente.

Was braucht jede Terrasse zu guter Letzt? Richtig: Terrassendekoration. Damit sind nicht nur Pflanzen gemeint, die das Auge erfreuen und herrlichen Duft verbreiten, sondern auch gemütliche Kissen und Decken, Lichterketten, Tischsets usw.

All diese Ideen und Beispiele für die Terrassengestaltung sind einfach umzusetzen, haben aber große Wirkung. Vor allem bei der Terrassendeko sind die Möglichkeiten unerschöpflich. Und gerade hier kannst du eine persönliche Note einbringen – zum Beispiel mit einem kleinen Springbrunnen, einer Feuerstelle oder einer exquisit ausgestatteten Grillecke.

Noch mehr Inspiration findest du hier.



LETZTES UPDATE: 8.Juni 2021 von
KATEGORIE: ,