Shabby chic selber machen mit Kreidefarbe

Tisch und Stühle im Shabby Chic mit Kreidefarbe

Der Wohntrend Shabby Chic ist einfach nicht aufzuhalten. Kein Wunder, denn das Upcyceling von Möbeln spielt hier seine große Karte aus. Wir zeigen dir, wie du Shabby Chic selber machen kannst. Du wirst überrascht sein, was aus einem alten, unansehnlichen Möbelstück werden kann, wenn du mit Kreidefarben arbeitest.

Sideboarf im Shabby Chic mit Kreidefarbe

Welche Möbel eignen sich für den Shabby Chic Look mit Kreidefarbe?

Kreidefarbe lässt sich für beinahe alle Oberflächen verwenden, sodass du jedes Möbelstück damit aufwerten kannst. Egal, ob du Stühle, Tische, Kommoden, Regale oder auch Kerzenleuchter oder Raumtrenner im Vintage Stil suchst: Mit Kreidefarbe lässt es sich im Handumdrehen in ein antikes Unikat verwandeln. Besonders geeignet sind Möbel mit Verzierungen in der Holzoberfläche. Beim Abschleifen der Lackfarbe entstehen hier die schönsten Ergebnisse.

Das einzige, was du beachten solltest, ist die Veredelung mit Wachs oder Lack nach dem Bearbeiten mit Kreidefarbe. Denn während das Wachs das behandelte Holz zwar schützt, bleibt es dennoch anfällig für Kratzer und Abplatzer. Für stark beanspruchte Oberflächen wie Tischplatten oder Kommodenoberflächen ist es daher ratsam, einen Klarlack aufzutragen. So kann auch ein abgestelltes Glas dem Material nichts anhaben.

Shabby chic selber machen mit einer Kreidefarbe

Der Shabby Chic lässt sich sehr gut mit dem Vintage-Stil in Einklang bringen. Denn bei beiden Wohnstilen geht es darum, Altes mit Neuem zu verbinden und nicht zuletzt wird es dank dem Used-Look richtig gemütlich in deinen vier Wänden. Auch wenn vor allem der weiße Farbton bekannt ist, bekommst du Kreidefarben heute in allen erdenklichen Pastelltönen. So kannst du nicht nur einen klassischen Shabby Look kreieren, sondern etwas Farbe ins Spiel bringen.

Ebenfalls praktisch: Shabby Chic selber machen mit Kreidefarbe ist vor allem sehr preisgünstig. Denn dein altes Möbelstück wechselt für wenig Geld sein Erscheinungsbild. Gleichzeitig benötigst du für die Bearbeitung des Holzes nicht viel. Die benötigten Farben und Arbeitsmaterialien kannst du bequem online kaufen.

Diese Materialien brauchst du:

  • Schmirgelpapier (grob und fein)
  • eine Grundierung für Kreidefarbe
  • Kreidefarbe
  • Brennspiritus oder einen Eimer Wasser mit Spülmittel und einem Lappen
  • eWachs oder Klarlack

 

Schritt 1: Die Vorbereitung

Damit dein Möbelstück auch die gewünschte Used-Optik erhält, ist es notwendig, die Oberfläche des Holzes vorzubereiten. Ob dein Möbelstück vor der Behandlung mit Kreidefarbe abgeschliffen werden muss, lässt sich pauschal nicht beantworten. Grundlegend halten die meisten Kreidefarben auch auf sehr glatten Oberflächen, doch je rauer sie ist, desto tragfähiger ist sie natürlich auch. Hat der Lack Schäden wie Abplatzer oder Rillen, empfehlen wir dir auf jeden Fall eine gründliche Vorbehandlung. Denn diese können später auch nach dem Auftrag mit der Kreidefarbe noch zu sehen sein. Solche Fehler lassen sich später kaum noch ausbessern.

Nimm für den Vorschliff zunächst möglichst grobes Schleifpapier (am besten mit einer 60er Körnung), um die komplette Lackschicht anzurauhen. Die entstandene Staubschicht kannst du dann erst mit deinem Staubsauger und anschließend mit einem feuchten Tuch entfernen.

Noch wichtiger als das Schleifen ist das Reinigen und Entfetten des Möbel. Denn eine Fettschicht verhindert, dass die Kreidefarbe an dem Untergrund haften bleibt. Du kannst für die Reinigung handelsübliches Spülmittel, aber auch acetonhaltige Reiniger oder Reinigungsbenzin verwenden. Damit werden alle noch so kleinen Partikel aufgenommen. Geschieht dies nicht, hast du später kleine Fussel bzw. störende Krümel auf der Oberfläche. Nun lässt du alles ausreichend durchtrocknen, bevor du mit dem nächsten Schritt weitermachst.

Schritt 2: Die Grundierung

Trage nun zunächst die Grundierung auf. Vor allem dunkles Holz neigt zum Ausbluten, was deiner aufgetragenen Kreidefarbe einen unschönen Gelbstich verleiht. Ist dieser Effekt ganz nach deinem Sinne, kannst du die Grundierung natürlich auslassen. Lasse die Grundierung anschließend wieder gut durchtrocknen, bevor du im nächsten Schritt die Kreidefarbe aufträgst.

Zubehör für Shabby Chic mit Kreidefarbe

Schritt 3: Die Kreidefarbe aufstreichen

Nun bekommt dein Möbelstück endlich seine neue Farbe. Streiche dafür die erste Schicht der Kreidefarbe dünn und gleichmäßig auf. Wahrscheinlich wirst du die Farbe mehrmals auftragen müssen, bis die Holzmaserung nicht mehr durchschimmert. Hier ist Geduld gefragt, denn du solltest jede Schicht unbedingt durchtrocknen lassen, bevor du die nächste Schicht aufträgst. Plane zwischen den Anstrichen eine Trocknungszeit von mindestens acht Stunden ein.

Kommode im Shabby Chic mit Kreidefarbe

Schritt 4: Abschleifen von Ecken und Kanten

Um deinem Möbelstück den typischen Vintage-Look zu verpassen, benötigst du nun das Schmirgelpapier. Fahre zunächst vorsichtig über Ecken und Kanten, sodass der Eindruck von Gebrauchsspuren entsteht. Wenn dir das noch nicht genügt, kannst du auch die Flächen anrauen und das Holz durchschimmern lassen. Bearbeite das Möbelstück so lange, bis es deinen Vorstellungen entspricht. Ein richtig oder falsch gibt es nicht.

Shabby chic selber machen mit Kreidefarbe Schritt 3: Die Versiegelung

Abschließend solltest du das Holz schützen, indem du die Oberfläche mit Bienenwachs oder Klarlack versiegelst. So verhinderst du, dass Flecken entstehen und schützt dein Holz vor ungewollten Kratzern.

Die meisten Experten tragen auf den weniger beanspruchten Oberflächen Bienenwachs auf und nur auf Oberflächen von Tischen und Kommoden eine Schicht aus Klarlack. Denn das Bienenwachs betont die natürliche Oberfläche der Kreidefarbe besser als ein Lack. Achte auch hier wieder auf eine ausreichende Trocknungszeit und lackiere dein Möbel lieber zweimal sehr dünn als in einer dicken Schicht. Ist die letzte Schicht trocken, kannst du es aufstellen und in deinem Raum in Szene setzen.

Shabby chic selber machen mit mehren Kreidefarben

Anstelle nur mit einer Farbe, kannst du auch mit zwei verschiedenen Farbschichten arbeiten. Denn gefällt dir der Grundton des Möbelstücks nicht und er soll auch nach dem späteren Anschleifen nicht zu sehen sein, ist dieses Vorgehen genau das richtige für dich. Dafür gehst du in den einzelnen Schritten genauso vor wie mit nur einer Kreidefarbe. Doch nachdem du die erste Kreidefarbe deckend aufgetragen hast, versiegelst du das Möbel noch nicht. Stattdessten trägst du die zweite Kreidefarbe auf. Du kannst sie entweder flächendeckend auftragen und durch vorsichtiges Abschleifen wieder herausarbeiten oder nur wenige Pinselstriche der zweiten Farbe verteilen. Diese dann angeschliffen, bringen spannende Effekte auf die Möbeloberfläche.

Statt nur zwei Farben, kannst du den Schrank auch mit drei oder mehr Farben bunt gestalten. Versiegele das Möbelstück abschließend wieder mit Wachs oder Lack.

Shabby chic mit der White Wash Technik

Während man bei den vorher vorgestellten Techniken erst die Farbe flächendeckend aufträgt und danach mit Schleifpapier wieder entfernt, wird bei der White Wash nur das auf dem Möbel gelassen, was wirklich rauf soll.

Dafür wird wie bei dem Vorgehen mit zwei Kreidefarben zunächst das Möbelstück geschliffen, gereinigt und mit der ersten Kreidefarbe gestrichen. Der große Unterschied kommt mit dem Auftragen der zweiten Kreideschicht. Denn die oberste Farbschicht wird nun sehr nass und flächendeckend aufgetragen. Dafür nimmst du zunächst deinen in Farbe getauchten Pinsel und verteile die Farbe auf dem Schrank. Indem du Wasser auf die Fläche sprühst, lässt sie sich verwässern und so weiter über den Schrank verteilen. Anschließend nimmst du dir ein altes Stück Stoff, beispielsweise ein Shirt, und wischst damit die Farbe großzügig wieder herunter. Durch dieses Abtragen, bleibt eine gleichmäßige Patina auf der Oberfläche erhalten, deren Durchlässigkeit du frei bestimmen kannst.

Wie das ganze funktioniert und wie das Ergebnis am Ende aussieht, siehst du sehr schön im DIY-Video von Kacha:

Du siehst: Du kannst auch als DIY-Neuling einem alten Schrank einen neuen Look verpassen und alles was du dafür brauchst sind ein paar wenige Utensilien und vor allem viel Geduld. Doch die lohnt sich, denn jedes Möbelstück ist ein Unikat.



LETZTES UPDATE: 19.November 2020 von
KATEGORIE: ,