Makramee knüpfen leicht gemacht

unvollständiges Makramee mit Wolle

Makramee knüpfen – der Trend der 1970er Jahre erlebt eine echte Renaissance. Von der Makramee Blumenampel über den Wandteppich bis hin zu dekorativen Kissen, Gürteln oder Freundschaftsarmbändern lässt sich alles Mögliche aus Makramee knüpfen. Wir zeigen euch, was du von dem neuen Trend erwarten kannst und was du dafür benötigst.

 

Makramee-Knoten erobern die Welt

Ursprünglich stammt die Makramee-Technik aus dem Orient und eroberte alsbald den europäischen Raum. Vor allem in der Zeit zwischen dem 11. und dem 13. Jahrhundert kam das Makramee knoten zur Anwendung. Es handelt sich dabei um eine raffinierte Handwerkskunst, die insbesondere in der „Flower Power-Ära“ eine neue Blütezeit erlebte.

Blumenampel aus Makramee

Doch nicht nur die orientalische Variante der Makramee Technik ist wieder salonfähig. Auch das chinesische Makramee gewinnt wieder mehr an Bedeutung. Wer zu Neujahr Makramee knüpfen will, kann sich – alten Überlieferungen zufolge – darauf freuen, dass die Makramee-Knoten Glück für die kommende Zeit bringen werden.

Die Makramee Technik kann in unterschiedlicher Form ausgeführt werden. Anfänger sollten sich zunächst – Knoten für Knoten – an eine ausgewählte Makramee-Anleitung halten. In jedem Fall hast du nach Lust und Laune die Möglichkeit, entweder wenige Zentimeter lange Ketten oder mehrere Meter lange Wandteppiche aus Makramee knüpfen.

Frau mit Makramee

Was brauche ich für Makramee?

Ganz gleich, ob du eine Makramee Blumenampel, dekorative Figuren oder Schmuck aus Makramee knüpfen willst – die benötigten Arbeitsmaterialien sind überschaubar und kosten nicht viel.

So brauchst du lediglich

  • eine passende Anleitung
  • einen Holzstock
  • Makrameegarn
  • und eine Schere.

Wenn du willst, hübschst du deine Makramee Muster mit Muscheln, Holzperlen oder mit anderen  Naturmaterialien auf. Das ist allerdings kein „Muss“.

Alternativ zum Makrameegarn kannst du durchaus auch auf andere Garnsorten wie Jersey- oder Jutegarn zurückgreifen. Sogar eine einfache Baumwollschnur leistet dir beim Makramee knüpfen gute Dienste. Das Makrameegarn gibt es in vielen unterschiedlichen Sorten. Du bekommst es nicht nur in unterschiedlichen Farben und Stärken, sondern auch in unterschiedlichen Webarten.

Willst du eine traditionelle Makramee Blumenampel knüpfen, empfiehlt sich die Verwendung von grobem Makrameegarn. Bei Freundschaftsarmbändern kannst du auf filigrane Baumwollschnüre oder auf Jute- bzw. Jerseygarn zurückgreifen.

Wähle deine Makramee Anleitung nach deinem Projekt

Es gibt schier unzählige Knüpfmuster und Techniken. Entsprechend groß ist mittlerweile auch die Zahl der Knüpfanleitungen, die im Internet zu finden sind. (Hier findest du eine schöne Übersicht mit Anleitungen zu den Grundknoten). Im Wesentlichen brauchst du nur die zwei Grundknoten, welche in unterschiedlichen Reihenfolgen und Richtungen – je nach Knüpfvorhaben und Makramee Anleitung – angewendet und miteinander verflochten bzw. kombiniert werden.

Als Anfänger solltest du deine ersten Projekte mit einer Makramee Anleitung anfertigen, um so von Anfang an alles richtig zu machen. Je häufiger du zum Beispiel eine Makramee Blumenampel gemäß deiner Makramee Anleitung, desto eher geht dir die Knüpftechnik „in Fleisch und Blut über“. Selbst wenn es zunächst noch so anmutet, als würdest du lediglich mit „tausenden von Wollfäden“ arbeiten und dabei den „Wald vor lauter Bäumen nicht sehen“, lohnt es sich, am Ball zu bleiben. Deine Finger gewöhnen sich an das Chaos. Hat dich erst einmal die Leidenschaft für das Makramee knüpfen gepackt, wirst du nach einer Makramee Blumenampel womöglich schon bald die nächste in Angriff nehmen.

Makramee im Schlafzimmer über dem Bett

Kreative Makramee Muster gestalten – ein paar Tipps

Suche dir für dein Makramee einen Holzstock, einen Besen oder eine andere lange Stange. Lege den Holzstock in passender Höhe zwischen zwei Stühlen. So kannst du den Faden nach der Fertigstellung einfach wieder lösen.

Achte immer darauf, dass du deine Fäden in der richtigen Länge planst. Knotest du mit dem klassischen Kreuzmuster, sollte jeder Faden doppelt so lang sein wie die Arbeit später lang sein wird. Da du jeden Faden doppelt nimmst, schneide jeden Faden also in der 4fachen Länge ab. Auf der sicheren Seite bist du sogar mit der 5fachen Länge. Je großzügiger du die einzelnen Garnelemente bemisst, desto mehr Spielraum hast du beim Makramee knüpfen.

Und jetzt kann es losgehen! Ran an den Faden, fertig, knüpfen!

 



LETZTES UPDATE: 18.Mai 2020 von