Grillrost reinigen – sauber, heiß, lecker!

Grillrost reinigen Vorschau

Kaum verschwinden Schnee und Frost, hängen schon wieder die ersten Grillgerüche in der Luft. Durch Gartenhecken schimmern die ersten Grillroste in der Frühlingssonne. Grillen ist so etwas wie der geheime Lieblingssport der Deutschen. Auch wenn die Begeisterung fürs Grillen manchmal skurrile Züge annimmt: Für Deutschland, neben Autos vor allem für seine Würste bekannt, ist das nur konsequent. Wäre da nur nicht das leidige Grillrost reinigen, der Deutsche würde wahrscheinlich von der Anschaffung des pflegeleichteren Herds wohl gänzlich absehen. Damit das Rost reinigen nicht schon beim Grillen im Hinterkopf herumspukt und du den Einstieg in die Grillsaison in vollen Zügen genießen kannst, haben wir die besten Tipps zum Grillrost reinigen gesammelt.

Grillrost reinigen Galerie1

(1. Grill , 2. Grillzubehör)

Grillrost reinigen – allgemeine Hinweise

Vorab: Grillrost reinigen benötigt etwas Geduld. Die Reinigungsmittel brauchen Zeit zum Einwirken und zu druckvolles, scharfes Bürsten schadet auf Dauer dem Rost.

Grill sind je nach Material des Rosts etwas unterschiedlich zu reinigen. Grillroste bestehen in der Regel aus Edelstahl, Gusseisen oder seltener verchromtem Messing. Verchromtes Messing ist empfindlicher als Edelstahl oder Gusseisen. Für ihn ist der Einsatz einer weicheren Bürste, beispielsweise einer Bürste mit Messingborsten zu empfehlen, um die Verchromung zu schützen.

(1. Grill , 2. Gusseisentopf )

Brenne den Grill ein. Heize den Grill nach dem Essen solange nach, bis kein Rauch mehr aufsteigt. Die dadurch entstehende Patina gewollt und empfehlenswert. Sie trägt nicht nur zur besonderen Aromavielfalt bei, sondern schützt den Grill und hilft, besonders beim Rost aus Gusseisen, Rostbildung vorzubeugen

Zur Grillpflege empfehlen wir, den Grill einzufetten. Nimm hierfür beispielsweise Raps- oder Sonnenblumenkernöl und reibe den gereinigten Rost dünnschichtig aber gleichmäßig mit dem Öl ein.

(1. Tischgrill , 2. Laterne  , 3. Grillzange )

 Ausbrennen, abschaben und bürsten – Grillrost reingen leicht gemacht

Grundsätzlich hilft es den Rost ab und an auszubrennen, um ihn von Essensrückständen zu befreien. Dazu den Grill noch mal voll durchheizen, bis die Ablagerungen zu Asche werden.

Dennoch muss der Grillrost zusätzlich gereinigt werden. Wenn der Grill erkaltet ist, kannst du Asche- und Kohlereste mit einem Grillschaber den groben Schmutz abschaben. Um dem Restschmutz auf die Pelle zu rücken, folgt als Nächstes der Einsatz einer Grillbürste.

Besonders an unhandlichen Rostknoten sammeln sich Rückstände, die nur schwer zu entfernen sind. Nimm eine für deinen Grill nicht zu harte Bürste. Bei diesem Schritt brauchst du etwas Geduld. Viele Wiederholungen helfen. Auch wenn du ungeduldig wirst: Starkes Schrubben mit großem Druck beschleunigt den Prozess nicht und schadet unter Umständen dem Rost.

Nassreinigung – einweichen und abwischen

Weiche Grillrost hierfür zunächst mit einem Grillreiniger ein. Wahlweise empfiehlt sich eine Lösung aus Zitronensäure oder Natron. Wichtig: Handschuhe verwenden. Reibe den Grill entweder mit einem in Grillreiniger getränkten Tuch oder Pinsel ein oder umwickele den Grill mit in Zitronen- oder Natronlösung getränktem Zeitungspapier. Damit der Grill wirklich sauber wird, müssen die Reinigungsmittel einwirken können. Dies sorgt unter anderem bei gusseisernen Rosten, dass dem entstandenen Rost zu Leibe gerückt wird. Warte dementsprechend mindestens 15 Minuten, bevor du mit dem Grillrost reinigen fortfährst. Achte bei einem verchromten Grill keine zu stark ätzenden Reiniger zu verwenden. Sie greifen die Chromversiegelung an.

(1. Grill , 2. Grillreiniger , 4. Grillbürste , 5. Putztuch )

Grillrost reinigen – wischen und nachfetten

Nach dem Einwirken des Grillreinigers nimmst du dir einen nassen Küchenschwamm und wischst mit der weichen Seite über den Grillrost. Die letzten Schmutzreste haben sich aufgelöst und lassen sich nun vergleichsweise einfach abwischen. Wenn du den Grillrost vollständig von Schmutz und Reinigungsmitteln befreit hast, reibe ihn mit etwas Küchenpapier trocken. Abschließend verpasst du dem Grillrost eine pflegende Versiegelung, in dem du ihn wie oben beschrieben nachfettest.

(1. Grill , 2. Reinigungstuch , 3. Grillfett , 4. Küchenschwamm )

Jetzt bist du bereit für heiße Grill-Action. Der Sommer kann kommen!



LETZTES UPDATE: 18.März 2021 von
KATEGORIE: ,