Garten dekorieren – schöne Ideen für noch schönere Gärten

Garten dekorieren Vorschau

Ein schöner Garten kann die Oase sein, die uns den Alltag für einen Moment vergessen lässt. Den Traum vom kleinen Garten Eden zu verwirklichen – selbstverständlich ohne verbotene Früchte – hängt nicht allein von deinen gärtnerischen Fähigkeiten ab. Kleine Dekorationselemente versehen den Garten mit einer Vielzahl an Details, die ihn heimelig und spannend zugleich wirken lassen. Die Gegebenheiten mögen anders sein als im geschlossenen Raum – hinfällig ist das den Garten dekorieren damit noch lange nicht. Wir haben ein paar Anregungen und Ideen gesammelt. Voilà!

Garten dekorieren Galerie1

Das Gartenregal

Wer einen Garten besitzt, braucht einiges an Gartengeräten und Werkzeug. Als Unterbringung dienen Garagen, Keller oder Geräteschuppen. Besonders Letztere sind uns ein Dorn im Auge. Welch Frevel die grüne Pracht mit so etwas Banalem wie einem Schuppen zu unterbrechen. Während die elektronische Heckenschere und der Rasenmäher groß und sperrig sind und seltener gebraucht werden, kommen Utensilien wie kleine Gartenscheren, -schaufeln, Harke und Saatgut alle paar Tage zum Einsatz.

Die Lösung besteht aus einem wetterfesten Gartenregal. An der richtigen Stelle, umrankt von Rosen oder Wein, sieht es malerisch aus. Wenn es die entsprechende Begrünung noch nicht gibt, stattest du die Rück- und Seitenteile des Regals mit Rankhilfen aus und hilfst nach. So hast du deine kleinen Helfer immer der Nähe und sparst dir lästige Gänge zur Garage. Wetterfestes kann in kleinen Schubladen untergebracht werden. Wahlweise lässt du den Regen von einer durchsichtigen rollbaren Plane oder einem kleinen Segeltuch abperlen.

Den Garten dekorieren – Sichtfluchten schaffen

Die Sichtachsen deines Gartens bestimmst du selbst. Dabei helfen dir entweder Sichtbegrenzungen, durch Deko hervorgehobene Sichtachsen oder Fokalpunkte, wiederum bestimmt durch entsprechende Dekoration.

Das Säumen von Kieselwegen oder Trampelpfaden mit einer Allee von Buchspflanzen in Tontöpfen oder kleinen, in den Boden eingelassenen Lichtspots lenken die Blicke in die entsprechende Richtung. Eine besondere Tiefenwirkung erzielst du, wenn du die Lichtspots hinter einer Biegung auslaufen und verschwinden lässt. Den gegenteiligen Effekt erzielst du mit einem mit diesen Lampions geschmückten Baum, aus dem eine heimelige Lichterwand wird. Die dadurch entstehende optische Begrenzung lässt den Garten des Nachts wie ein kuscheliges Wohnzimmer im Freien wirken.

Wenn aus Brennholz Deko wird

Gerade auf dem Land gehört das Heizen mit Öfen noch lange nicht der Vergangenheit an. Das Brennholz wird mühsam getrocknet, gestapelt – und oft im Garten unter wenig attraktiven Planen gelagert. Gerade im Winter geben die angezehrten Stapel, die wie willkürlich in der Landschaft herumstehen, oftmals ein beinahe betrübliches Bild ab.

Abhilfe schafft das Art-Deko-Holzlager. Aus wenigen gusseisernen Stangen und einer Dachplatte entsteht ein Gerüst, das einer Art überdimensionertem Industrial-Regal ähnelt. Schiebbare Plexiglasplatten mit Luftlöchern und LED-Lichtstreifen machen den Holzstapel zu einem architektonischen Designobjekt. Bei Bedarf fungiert die Holzaufbewahrung auch als bewusst gewählte Sichtgrenze oder als Sichtschutz. Garten dekorieren funktioniert auch mit totem Holz.

Mit Wassertrögen den Garten dekorieren

Schöne Vögel und schöne Steine – das Prinzip dieser Gartendeko ist einfach. Mit massiven Natursteinen wird aus einem reinen Blumengärtchen eine richtige Landschaft. Das rustikale Element groben Steins ist ein willkommener Gegenspieler zur Feinheit allzu lieblicher Blütenpracht. Die Abwechslung machts. Wähle dafür schwere Steine mit Vertiefungen, in denen sich das Regenwasser sammeln kann. So wird aus der Steindeko ein Wassertrog für Vögel, die sich im Sommer im kühlen Nass erfrischen und dir zum Dank ein Ständchen singen: die Gute-Laune-Deko schlechthin.



LETZTES UPDATE: 10.Mai 2021 von
KATEGORIE: ,