Fliesenpflege – immer wie neu

Fliesen pflege Vorschau

Wofür eigentlich Fliesenpflege? Wenn du dich fragst, warum Fliesen überhaupt Pflege bedürfen oder wie du sie über Jahre schön hältst, dann bist du hier genau richtig. Wir erklären, warum selbst der harte Wand- und Bodenbelag nach zusätzlichem Schutz verlangt. Mit diesen Tipps sehen deine Fliesen auch in der nächsten Generation noch aus wie neu.

 

So pflegst du deine Fliesen

Fliesen sind zwar mitunter sehr robust. Dennoch ist ihr Material nicht undurchdringlich für äußere Einflüsse. Auch Stein, Ton und Zement haben Poren, durch die Schmutzpartikel eindringen, mit dem Material reagieren und die Fliese unansehnlich machen. Deshalb ist es wichtig, Fliesen zum einen richtig und schonend zu reinigen und zum anderen unempfänglich für schädliche Außeneinflüsse zu machen. Eigentlich fängt die Pflege jedoch schon bei der Wahl der Fliese an. Denn Fliese ist nicht gleich Fliese.

Fliesen pflege Galerie1

Die richtige Fliese auswählen

Fliesen gibt es in einer Reihe unterschiedlicher Variationen, je nach Material und Herstellungsprozess. Manche sind besonders hart, weil sie besonders heiß gebrannt wurden, andere glasiert, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern und noch andere aus Feinsteinzeug oder gar Marmor.

Naturstein, wie Marmor, ist säureempfindlich, dafür allerdings relativ unempfindlich gegen Messerkratzer. Wenn du also vorhast, Natursteinfliesen in Küche einzusetzen, denke daran, dass Zitronenspritzer Flecken verursachen können. Glasierte Fliesen sind dahingegen versiegelt und lassen sich leicht reinigen – ideal für Küche und Bad. Feinsteinzeug oder Teracotta werden auch für ihre Optik gern als Bodenfliesen eingesetzt. Sie sehen besonders schön aus, sind aber in unbehandeltem Zustand auch empfänglich für Verschmutzungen und Kratzer. Wenn du für die unterschiedlichen Nutzungsbereiche die richtige Fliese auswählst, sorgst du bereits im Vorhinein für eine längere Haltbarkeit.

 

Fliesenpflege – richtig reinigen

Zur Fliesenpflege gehört auch das Reinigen. Beachte jedoch, dass nicht jede Fliese alle Reinigungsmittel verträgt. Säurehaltige Reinigungsmittel sind für Natursteinfliesen ein Tabu. Als Faustregel gilt: Verwende möglichst Neutralreiniger und zwar in möglichst geringer Konzentration. Verzichte auf Pflegemittel und Scheuermilch; sie können deine Fliesen milchig werden lassen oder dafür sorgen, dass sie sich seifig oder klebrig anfühlen. Feuchtes Wischen oder Saugen ohne zusätzlichen Einsatz von Putzmitteln sind, sofern sie es schaffen, den Dreck zu entfernen, die beste Wahl. Im besten Fall braucht es also nicht mehr als Eimer und Mopp und einen Staubsauger. Eine Alternative dazu sind Dampfreiniger.

Besonders für Nasspartien gilt: Wische sie lieber mit einem Leinen- oder Baumwolltuch gleich trocken. So beugst du Kalkflecken vor und sparst dir das Putzen mit schädlichen Hilfsmitteln. Gerade bei trockenen Fliesen solltest du vermeiden, Flecken mit rauen Schwämmen, Küchen- oder Mikrotüchern wegzurubbeln. So läufst du keine Gefahr, deine Fliesen zu verkratzen. Ausführlichere Informationen zum Fliesen reinigen findest du hier.

 

Fliesen zur Fliesenpflege imprägnieren

Das Imprägnieren von Fliesen hilft, das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit zu verhindern. So beugst du Rissen und Verfärbungen vor. Zusätzlich wird die Fliese damit unempfindlicher gegen den Reinigungsvorgang. Beachte jedoch, dass die Schutzwirkung von Imprägnierungen nicht an die von glasierten Fliesen heranreicht. Während eine Glasierung die Fliese mit einer Überschicht versiegelt, dringt die Imprägnierung in die Fliese ein, um sie Wasser und Schmutzabweisender zu machen. Du veränderst aber dadurch nicht die Materialeigenschaften. Naturstein bleibt also beispielsweise empfindlich gegenüber Säure. Bereits glasierte Fliesen sollten nicht imprägniert werden.

Bevor du eine Imprägnierung in Betracht ziehst, prüfe, ob sich deine Fliesen dafür eignen. Im Zweifelsfall teste das Imprägniermittel an einer kleinen, unauffälligen Stelle. Beachte, dass die Fliesen zum Imprägnieren trocken, sauber und nicht zu heiß sein sollten. Auch etwas Zeit solltest du mitbringen. Das flüssige Imprägniermittel muss nach dem Auftragen und Nachreiben ca. einen Tag lang trocknen und einziehen können. Dabei solltest du den Boden möglichst nicht betreten und keine Feuchtigkeit auf die Fliesen gelangen. Mit der richtigen Pflege wirst du noch lange Spaß an ihnen haben!



LETZTES UPDATE: 16.August 2021 von