Die häufigsten Einrichtungsfehler

Einrichtungsfehler-Vorschau

Wohnräume, in denen man sich sofort wohlfühlt, folgen oft einem bestimmten Wohnkonzept. Dabei ist es völlig egal, welcher Idee der Raum folgt: Retro, modern, 70er oder Kolonialstil – es ist theoretisch alles erlaubt. Es sollte aber einem Konzept pro Raum folgen. Theoretisch könnt ihr verschiedene Stile auch mixen, jedoch ist hier Fingerspitzengefühl gefragt. Damit nicht noch mehr Einrichtungsfehler passieren, hier eine Übersicht über die Häufigsten.

Zu viele Möbel in zu schlechter Qualität

Weniger ist auch in der Wohnungseinrichtung mehr. Und doch liegt hier einer der häufigsten Einrichtungsfehler. Möbelstück an Möbelstück gereiht wirkt schnell erdrückend. Sind die Möbelstücke dann noch aus einer Serie, wirkt es daneben auch noch meist sehr langweilig. Spannender ist ein Mix aus ein paar besonderen Möbelstücken, die stilistisch zusammenpassen. Wenn es mehrere Möbel aus einer Serie sein sollen, sollte darauf geachtet werden, dass es nicht mehr als zwei Schränke sind, deren Wirkung durch andere Möbelstücke gebrochen wird.

Zu viele Möbel an den Wänden

In den meisten Zimmern stehen die Möbel gesamt an den Wänden und in der Mitte des Raumes klafft eine große Lücke. Das wirkt jedoch meist sehr erdrückend, da das Auge nicht genug Ebenen hat, über die es den Blick schweifen lassen kann. Lockerer wirkt es, wenn an die Wand gestellte Möbel und eingerückte Möbel kombiniert werden. Traut euch doch mal, das Sofa in den Raum zu stellen. Experimentiert einfach herum und schaut, was euch am besten gefällt.

Dekoration falsch in Szene gesetzt

Der wohl häufigste Einrichtungsfehler wird beim Einsatz von Dekoelementen gemacht. Mit der Deko kann man einem Zimmer entweder den letzten Schliff verleihen oder aber das gesamte Wohnkonzept zerstören. Mit zu viel Deko wirkt ein Raum schnell zu voll und unordentlich. Auch sollte nur dort Deko platziert werden, wo das Auge hinfällt. Lasst euch für die Deko Zeit und dekoriert nach und nach die Stellen, auf denen euer Auge des Öfteren ruhen bleibt. Arrangiert ihr mehrere Dekoartikel, achtet darauf, dass sie in ungerader Stückzahl und im besten Fall in unterschiedlicher Höhe zusammenstehen. Denn verrückt, aber wahr. Unser Auge nimmt Dekoartikel in gerader Stückzahl als unruhig wahr.

Einrichtungsfehler Galerie 3

Schlechte Beleuchtung

Es gibt vor allem in der dunklen Jahreszeit keinen häufigeren Einrichtungsfehler als schlecht ausgeleuchtete Räume. Geizt hier nicht mit verschiedenen Lichtquellen, die ihr je nach Bedarf ausschalten oder miteinander kombinieren könnt. Licht von oben ist für die Ausleuchtung des gesamten Raumes die ideale Entscheidung. Für gemütliche Abende eignet sich indirektes Licht durch dimmbare oder farbige Lichtquellen von den Seiten oder auch unter oder hinter den Möbeln.

Lampen zu hoch oder zu tief

Auch bei der Aufhängung von Lampen und Bildern kann einiges schief gehen. Hängen Lampen zu hoch, kann das Licht blenden. Hängen sie zu tief, kann es schnell nerven, wenn man sich darunter bücken muss. Vermeiden könnt ihr den häufigsten Einrichtungsfehler, indem ihr den Lichteinfall vorher mit einer zweiten Person austestet.

Bilder auf der falschen Höhe

Der wohl am häufigsten anzutreffende Einrichtungsfehler wird bei der Aufhängung von Bildern gemacht. Bilder sollten am besten in Augenhöhe hängen. Denn zu hoch verlieren sie schnell ihre Wirkung. Hängen sie zu tief, wirkt der Raum schnell niedriger als er ist.

Ihr seht: Die häufigsten Einrichtungsfehler können schnell vermieden werden, sodass euer Zuhause zu einer Wohlfühloase wird.



LETZTES UPDATE: 13.Januar 2021 von