Tisch decken für Gewiefte – immer anders, immer gut

Tischideen – den Tisch mal anders decken Vorschau

Das kunstvolle Tisch decken hat wieder Konjunktur. War Tablescaping noch vor einem Jahr etwas für sentimentale Schöngeister oder hoffnungslos Antiquierte, wird dieser Tage jede Dinnerparty voll ausgekostet. Wir zeigen euch, warum es dabei nicht nur um die Korrektheit und ein paar schöne Blumen geht. So wird deine Festtafel zu etwas ganz Besonderem.

Tischideen – den Tisch mal anders decken Galerie1

Das Motto-Gedeck

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm Halloween und die Kürbiszeit. Der passende Anlass für eine kleine Verkostung der Gartenschätze. Das Dinner steht unter dem Motto „Kürbisherbst“. Das Menu ist selbstverständlich vegetarisch und wie könnte es anders sein auf Kürbis-Basis. Die passende Tischdeko besteht aus Rosen und Zierkürbissen. Weiß und Grün sorgen für jede Menge Eleganz und Frische auf dem Tisch.

Wenn du Tischideen der Jahreszeit anpasst, liegst du immer richtig. Fange die sanfte Melancholie des Herbstes mit den Farben verblassenden Rots oder Oranges ein. Trockengestecke komplettieren ein sanftes, florales Essensambiente.

Ganz anders sieht es im Frühling aus. Satte Gelb- und Violetttöne machen Lust auf Süßes und den nahenden Sommer. Selbst das Geschirr darf zu diesem Anlass verspielt sein. Wer hat nochmal gesagt, dass Blümchenkaffee out ist?

Tisch decken – die kleine Dinge

Deine Tischdeko muss nicht immer opulent sein, um was herzumachen. Wer den Sammelhype um Salz- und Pfefferstreuer versteht, weiß, dass selbst ein paar antike Pfefferstreuer von Peugeot in den Augen des Kenners Tischdeko genug sind. Wichtig also vor allem: Kenne deine Gäste. Zu einer Brotzeit passt keine Festtafel. Und trotzdem betören kleine Kunstfertigkeiten wie ein dekorierter Ehren- oder Weidezweig dein Gegenüber ungemein.

Die neue Tischordnung

Oft sehen dekorierte Tische aus wie Indonesien von oben: Unzählige kleine Inseln zieren die große Fläche. Diese Art der Tischdeko wirkt oft unsortiert und unstrukturiert. Mit einem unterliegenden Stück Holz oder Stoff über die Länge des Tisches, weist du der Deko oder den Essensgaben einen festen Platz zu und betonst die Länge der Tafel. Beachte jedoch, dass du so eine Grenze zwischen den sich gegenübersitzen Sitzpaaren schaffst. Wenn der Essensanlass eher formaler Natur ist, eignen sich solche Elemente wunderbar. Sie schaffen eine Distanz, die die Fremdheit weniger unzulänglich erscheinen lässt, Gesprächen jedoch nicht im Wege steht.

Das Essen im Vordergrund

Oft steht gerade bei Dinnerpartys das Soziale im Vordergrund. Willst du deinen Freunden allerdings deine Starkoch-Qualitäten unter Beweis stellen, solltest du das bei der Tischdeko beachten. Die Tischdeko sollte nicht vom Essen ablenken, sondern lediglich auf es verweisen. Das gelingt dir zum Beispiel, indem du eine frische Zutat deines Rezepts als in deine Tisckdeko einbaust. Setze ansonsten auf viel Weiß und wenig Muster. Verzichte dafür auf aufwändige und eventuell sogar duftenden Blumengestecke, die vom Essen ablenken.

Tisch decken an der frischen Luft – nutze den Garten

Wer draußen ist, kann sich von seinen Zöglingen aus dem Garten oder vom Balkon unterstützen lassen. Frische Maiglöckchen oder ein paar Gänseblümchen verbreiten Heiterkeit und gute Stimmung. Nutze deine Topflanzen, um das Drumherum des Tischs zu gestalten. Nicht nur die Tischplatte macht die Atmosphäre. Jedes Umgebungsdetail zählt.



LETZTES UPDATE: 20.September 2021 von