Pflanzen für alle, die keinen grünen Daumen haben!

Pflanzen ohne Gruenen Daumen Vorschau

Du befürchtest keine grünen Daumen zu haben, aber liebst Pflanzen? Wir finden: Keine Pflanzen sind auch keine Lösung. Pflanzen sind für ein gemütliches Zuhause von unschätzbarem Wert. Sie sind eine Wohltat fürs Auge und verleihen deiner Einrichtung das gewisse Extra an Lebendigkeit und Frische.

Jenseits aller ästhetischen Aspekte gibt es auch in psychischer und medizinischer Hinsicht gute  Gründe, nicht auf ein bisschen Grün zu verzichten. Dass Pflanzen im Allgemeinen und die Farbe Grün im Speziellen stressmindernd wirken, ist längst nicht mehr ins Reich der Esoterik zu verweisen. Ihre Wirkung ist gut untersucht und wird in Architektur und Medizin genutzt. Tatsächlich tragen Pflanzen in der Wohnung zu einem gesunden mikrobakteriellen Raumklima bei, das prophylaktisch gegen die Ausbildung von Allergien schützt.

Der letzte Bonsai hat deine Pflege nicht gut überstanden? Wir stellen dir pflegeleichte Alternativen vor. Mimosen sind nicht dabei.

Pflanzen ohne Gruenen Daumen Galerie1

Grüne Pflanzen, gute Luft, klarer Kopf

Zimmerpflanzen haben eine luftreinigende Wirkung. Wie die meisten Pflanzen wandeln sie durch Fotosynthese Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff um. Sie fungieren als natürlicher Luftfilter, der die Luftfeuchtigkeit erhöht und Staub bindet – die perfekte Rezeptur für gute Raumluft und einen klaren Kopf. Nicht nur deine Konzentration, auch deine Gesundheit profitiert von den kleinen grünen Magiern.

An alle Raucher: Auch Rauchpartikel werden zuverlässig aus der Luft gefiltert.

Pflanzen für alle mit Schlafproblemen

Wenn dich regelmäßig Schlafprobleme plagen, versuch‘s doch mal mit Pflanzen. Nein, wir reden nicht von Hanf und auch nicht von Baldrian. Selbst die pure Präsenz von Pflanzen im Schlafzimmer entspannt, ganz ohne Rausch. Ihre Eigenschaft als Luftfilter tut das Übrige für einen gesunden Schlaf.

Kein grüner Daumen? Pflanzen für alle!

Auch wenn du dich nicht zu den Glücklichen zählst, die mit einem grünen Daumen gesegnet sind, sei unbesorgt. Es existieren eine Reihe von Pflanzen, die sehr genügsam und pflegeleicht sind. Du brauchst also keine Angst zu haben, sie einmal ein paar Tage zu vergessen. Sie werden es dir verzeihen.

Wie du dir vielleicht schon gedacht hast, sind vor allem Kakteen und Sukkulenten sehr anspruchslos und überstehen auch längere Durststrecken. Ein paar Pflegetipps können aber trotzdem nicht schaden. Wir präsentieren die pflegeleichtesten Pflanzen für alle, denen ein grüner Daumen fehlt.

Der Geldbaum

Dieser dekorative Mitbewohner soll nicht nur Glück in finanziellen Angelegenheiten verschaffen, sondern braucht auch erstaunlich wenig Aufmerksamkeit. Mit seinem kräftigen Stamm und seinen dicken festen Blättern, die auch nach wochenlanger Vernachlässigung noch frisch aussehen, überlebt er fast alles. Im Idealfall gießt du ihn alle paar Tage ein bisschen und brauchst dir keine weiteren Gedanken zu machen. Steht er an einem kühlen Ort, kannst du im Winter auf das Gießen auch fast ganz verzichten.

Elefantenfuß

Auch dieser stoische Gefährte wird dir so ziemlich alles verzeihen. Der Elefantenfuß gehört zu den Spargelgewächsen und zeichnet sich durch seine palmenähnliche Optik aus. Sein dicker Stamm speichert zahlreiche Nährstoffe, die ihn auch nach langen Durststrecken noch zuverlässig versorgen. Am wohlsten fühlt sich dein Elefantenfuß, wenn du ihn an einem hellen Ort platzierst und nur sporadisch gießt. Achte darauf, ihn solange zu gießen, bis das Wasser anfängt, unten aus dem Topf herauszulaufen.

Kakteen

Zu den Pflanzen für alle, die nicht zu viel Zeit mit Pflege verbringen möchten, zählen natürlich auch so gut wie alle Kakteenarten. Deinen Vorlieben sind hier keine Grenzen gesetzt. Such dir die schönsten stacheligen Mitbewohner aus und genieße ihren Anblick. Sie brauchen nur alle drei bis vier Wochen etwas Wasser. Achte auf Erde mit passendem Nährstoffgehalt. Im Baumarkt oder der Gärtnerei gibt es bei Bedarf spezielle Kakteenerde.

Echeveria

Die Echeveria ist eine Sukkulente und gehört zu den Dickblattgewächsen. Ursprünglich aus Mexiko stammend, fühlt sie sich auch im heimischen Wohnzimmer pudelwohl. Sie liebt Wärme und hält auch mehrere Wochen ohne Wasser aus. Im Winter brauchst du sie gar nicht zu gießen. In ihrem kleinen kräftigen Stamm kann sie Wasser und Nährstoffe für lange Zeit speichern. Zurücklehnen und genießen ist die Devise.

Aloe Vera Pflanze

Die Aloe Vera ist vor allem für ihre Verwendungszwecke in der Kosmetik bekannt. Wovon Cremes und Shampoos profitieren, gibt auch auf deinem Fensterbrett eine gute Figur ab. Bescheiden und genügsam wird sie deinen Raum aufpeppen. Sie muss nur alle zehn Tage gegossen werden und erfordert sonst kaum weitere Pflege. Wenn du magst, kannst du ihr ab und an etwas Dünger zuführen. Am wohlsten fühlt sie sich an einem sonnigen Platz.

Ist sie groß genug, kannst du aus ihren Blättern Pflanzensaft entnehmen. Dein selbstgewonnenes Aloe Vera Gel bietet sich für die Wundversorgung an und eignet sich auch als Aftershave-Ersatz.

Grünlilie

Die Grünlilie ist ein Chamäleon unter den Pflanzen und passt sich unterschiedlichsten Licht- und Temperaturverhältnissen an. Egal, ob du sie zu viel oder zu wenig gießt, sie wird dir jeden Fehler verzeihen. Auch wenn sie bis zu zwei Wochen ohne Wasser auskommt, fühlt sie sich natürlich wohler, wenn du sie zweimal die Woche gießt. Optisch ist sie als Blumenampel ein echter Hingucker.



LETZTES UPDATE: 21.Februar 2021 von
KATEGORIE: ,