Energie sparen wird zum Volkssport – die besten Tipps

Energie sparen wird zum Volkssport - die besten Tipps

Hast du die aktuellen Spritpreise gesehen? Unglaublich oder? Bald lösen die Benzinpreise das Wetter als Smalltalk-Thema Nummer eins ab. Wird das Energie sparen jetzt zum neuen Volkssport? Wünschenswert wäre es allemal – für den eigenen Geldbeutel und nicht zuletzt aufgrund des Klimawandels. Wie also der Preisspirale entkommen? Wir geben euch eine Übersicht an Tipps & Tricks – einfache und effektiv.

Energie sparen wird zum Volkssport - die besten Tipps

Energie sparen – wann, wenn nicht jetzt

Die Frage des Energiepreises beschäftigt nicht nur die Verbraucher. Die angesichts des Krieges in der Ukraine verringerten Fördermengen von Erdöl und -Gas aus Russland treiben die Preise in die Höhe. Noch ist die EU zurückhaltend, was das Aussprechen eines Energie-Embargos gegenüber Russland angeht. Zu hoch ist die Abhängigkeit. Selbst erhöhte Liefermengen aus Norwegen und der mögliche Bau einer Wasserstoffpipeline werden das aller Voraussicht nach nur bedingt und vorübergehend kompensieren können.

>>Riesiges Spar-Potential – Mit diesem einfachen Trick noch mehr Energiekosten sparen<<

Für viele Verbraucher ist das neben dem Klimaschutz einmal mehr ein Grund, Energie zu sparen, um so die Zeit bis zur Energiewende überbrücken zu können. Wie könnte eine Friedenspolitik frei von ökonomischen Abhängigkeiten aussehen? Eine Utopie, der jeder von uns ein Stück weit auf die Sprünge helfen kann. Persönliche finanzielle Anreize gibt es ohnehin genug. Höchste Zeit, den eigenen Verbrauch einer gründlichen Überprüfung zu unterziehen.

Energie sparen wird zum Volkssport - die besten Tipps

Energiespartipps für Autofahrer

 

  • Kurze Strecken mit dem Rad oder zu Fuß gehen: Der Motor braucht am meisten Benzin, wenn er kalt ist, kurze Strecken brauchen deshalb sehr viel. Und gesund ist es obendrein.

 

  • Auch wenn es Spaß macht: Auf schnelles Beschleunigen verzichten, zartfühlend mit dem Gaspedal umgehen.

 

  • Möglichst vorausschauend fahren und gleichmäßig fahren, ohne viel Beschleunigung und Bremsen; neuere Autos haben einen „Segelmodus“, bei dem der Verbrennungsmotor über Rollstrecken komplett ungenutzt bleibt. Je mehr du ihn nutzt, desto spritsparender bist du unterwegs.

 

  • Geschwindigkeiten über 80 bis 100 km/h brauchen viel mehr Sprit! Es ist erstaunlich, wie wenig ein Auto verbrauchen kann, wenn man nicht schneller fährt! Da sind 20 % der Benzinkosten locker drin.

 

  • Gamefication des Spritsparens: Mache dir einen Spaß daraus, deinen eigenen Verbrauchs-Lowscore zu unterbieten.
Weiter >



LETZTES UPDATE: 20.März 2022 von
KATEGORIE: ,