Ein Gartenhaus richtig aufpeppen

Quelle: unsplash.com

Um einen Garten besonders gemütlich zu gestalten und das volle Potential der Grünfläche auszunutzen, ist ein Gartenhaus eine praktische Erweiterung. Damit daraus mehr als vier Wände und ein Dach werden, kann die Hütte im Garten mit verschiedenen Elementen aufgepeppt werden. So dient das Gartenhaus nicht nur als Geräteschuppen und Stauraum, sondern kann zu einer absoluten Wohlfühloase werden, in der man gerne seine Freizeit verbringt oder sogar Gäste empfängt. Mit unseren Tipps wird der Garten jetzt noch schöner!

Welches Gartenhaus wählen?

Bevor es an die Gestaltung geht, müssen sich Gartenbesitzer erst einmal für das perfekte Gartenhaus entscheiden. Dabei empfiehlt es sich auf Konstruktionen aus Holz zu setzen, da sich das Material besonders schön in den Garten einfügt und dazu auch noch umweltfreundlich ist. Holzhütten können einfach in Fertigteilen gekauft und selbstständig aufgestellt werden – dies gilt sogar für große Garten-Lounges. Im Online Shop von Pineca gibt es günstige Bausätze für Gartenhäuser, die innerhalb weniger Wochen geliefert werden können. Diese bestehen aus langsam gewachsenen Fichten und Kiefern und können zum Teil sogar in wärmeisolierten Versionen gekauft werden, damit es auch bei winterlichen Temperaturen lausch warm im Inneren wird. Bei der Größe und dem Design stehen viele verschiedene Optionen bereit. Wünscht man sich einen kleinen Schuppen im ländlichen Look? Oder vielleicht doch lieber die moderne Lounge mit großen Fenstern und einem Flachdach? Passt keines der Modelle zu den eigenen Vorstellungen, bietet der Hersteller auch die Umsetzung individueller Ideen an.

So wird das Gartenhaus besonders schön:

Damit aus vier Wänden und einem Dach eine echte Oase im Garten entsteht, haben wir ein paar Tipps, die mit wenig Aufwand eine tolle Atmosphäre kreieren.

  • Gemütliche Möbel: Wer sich für eine Hütte aus Holz entscheidet, darf bei den Möbel ganz besonders auf die Gemütlichkeit achten. Statt auf reine Holzmöbel zu setzen, die den Holzlook etwas überstrapazieren würden, eignen sich gemütliche Sofagarnituren, kuschelige Leseecken mit großen Pölstern oder bunte Beanbags. Letztere sind besonders praktisch, weil sie einfach in den Garten gestellt werden können, wenn die Sonne scheint.
  • Kuschelige Textilien: Um den Wohlfühlfaktor im Gartenhaus zu erhöhen, eignen sich weiche Textilien, die sowohl helfen die Wärme im Inneren besser zu halten, als auch dekorativ sind. Mit einem dicken Teppich und schönen Vorhängen wird aus einem Holzschuppen eine echte Wohlfühloase.
  • Warme Beleuchtung: Damit es in und rund um das Gartenhaus besonders gemütlich wird, muss natürlich für die richtige Abendbeleuchtung gesorgt werden. Dafür empfiehlt es sich, möglichst warme Lichter mit einer niedrigen Farbtemperatur zu wählen – warmweißes Licht liegt dabei etwa bei 3300 Kelvinund wird immer röter, je niedriger die Zahl ist.
  • Pflanzen als Dekoration: Bei der Dekoration der Gartenhütte ist weniger oft mehr. Die schicken Holzwände sind bereits sehr dekorativ, weshalb zu viele zusätzliche Elemente schnell überladen wirken können. Hier besteht ein guter Tipp darin, das Naturthema des Gartens auch im Inneren weiterzuführen. Falls nur wenig Licht durch die Fenster fällt, sollte dabei auf möglichst unkomplizierte Pflanzen gesetztwerden. Efeututen oder Schwertfarne sind dabei eine hervorragende Wahl.

Mit nur wenige Einrichtungsgegenständen und Dekoelementen wird aus einer Gartenhütte im Handumdrehen ein gemütliches Gäste- oder Hobbyzimmer mitten im Garten. Hier kann man seine Nachmittag verbringen und am eigenen Grundstück Urlaubsfeeling aufkommen lassen.



LETZTES UPDATE: 22.September 2022 von