Der Eiffelturm – der berühmteste Turm der Welt?

Der Eiffelturm - der berühmteste Turm der Welt?

Der Eiffelturm ist nicht nur irgendein Turm. Er ist auch nicht nur ein weiteres Wahrzeichen. La Tour Eiffel, wie ihn die Franzosen nennen, ist der wahrscheinlich bekannteste Turm der Welt. Dabei ist er im Verhältnis zu modernen Türmen oder Wolkenkratzern ziemlich klein. Was also macht ihn so besonders?

 

Wie hoch ist der Eiffelturm

Der Eiffelturm überragt mit seinen 324 Metern zwar die Stadt Paris. Verglichen mit anderen Türmen ist er jedoch kein besonders großer Vertreter seiner Gattung. Zum Vergleich: Selbst der Berliner Fernsehturm ist mit seinen 368 Meter höher, ganz zu schweigen vom Tokyo Skytree. Er ist mit 634 Metern der höchste Turm der Welt, ganz zu schweigen von den höchsten Wolkenkratzern wie dem Burj Khalifa mit 828 Metern. Die Höhe ist also für heutige Verhältnisse nicht besonders beeindruckend, auch wenn die Aussicht auf die umliegenden Arrondisements einen Aufstieg in jedem Fall Wert ist. Die höchste Etage erreichst auf 276 Metern. Ein paar Meter darunter auf der 115 Meter hohen zweite Etage gibt es, wie könnte es in Paris anders sein, das Restaurant Jules Verne mit Michelinstern.

Der Eiffelturm - der berühmteste Turm der Welt?

Warum wurde er gebaut

Gebaut wurde der Eiffelturm anlässlich der Weltausstellung in Paris 1989, der er als Aussichtspunkt dienen sollte. Zu diesem Zeitpunkt war der Eiffelturm tatsächlich das höchste Gebäude der Welt. Benannt ist er nach dessen Bauleiter, dem Ingenieur Gustav Eiffel. Der Bau fußte auf einem neuen Konstruktionsverfahren für besonders lange Metallpfeiler. Sie machten den Entwurf des Eiffelturms erst möglich. Federführend beteiligt waren die Ingenieure Émile Nouguier und Maurice Koechlin, sowie der Architekt Stephen Sauvestre. Später diente er als Radioturm, bevor er zu dem Publikumsmagneten wurde, der er heute ist.

Anfängliche Skepsis verwandelte sich bald Stolz, ein Gebäude solcher Strahlkraft konstruiert zu haben. Der in seiner Ästhetik funktionale Turm verkörpert den Baustil des Historismus wie kein zweites Gebäude. Kein Wunder, sollte er doch in erster Linie als Errungenschaft der Ingenieurskunst verstanden werden. Zu zeigen, welche Höhen möglich sind, war das Ziel.

Der Eiffelturm - der berühmteste Turm der Welt?

Als was wird der Eiffelturm angesehen

Neben seinem Status als Wahrzeichen von Paris gilt er als Symbol für den Geist der Französischen Revolution und der Republik. Er ist ein Gebäude der Massen, der Bürger und stand in seiner Funktion als Mittelpunkt einer offenen Publikumsveranstaltung für die breiten Massen dem Verständnis der herrschenden Elite entgegen. Vielen gilt er als stahlgewordene Erinnerung an eine neue gesellschaftliche Identität der Franzosen.

Heute ist der Eiffelturm ein Sehnsuchtsort für Touristen auf aller Welt. Von James Bond bis Armageddon: Hollywoodfilme, Literatur und Kunst – sie alle nutzen den Turm als Szenerie und haben ihn weltbekannt gemacht. Was könnte romantischer als ein Kuss, ein Heiratsantrag auf dem Eiffelturm sein?

Der Eiffelturm hat eine besonders stabile Form. Damals war sie Ausdruck rechnerischer Meisterleitstungen im Sinne der Statik. Heute ist er ein Emblem der Formensprache. Trotzdem er seine Wurzeln in der Industrialisierung hat und trotz seiner Dimension strahlt er eine ungemeine Eleganz aus. Sein unverwechselbares Aussehen hat zu zahlreichen Nachahmungen, zum Beispiel in Las Vegas, aber auch Japan geführt. Gäbe es eine Form für Stolz, der Eiffelturm stünde ganz weit oben auf der Liste. Vielleicht ist er deshalb der vielleicht berühmteste Turm der Welt.

Der Eiffelturm - der berühmteste Turm der Welt?

Auch interessant: Bleistifttürme – Wunderarchitektur oder entgleister Kapitalismus 



LETZTES UPDATE: 21.Februar 2022 von